Urlaub trotz Corona: Pilgern in Hamburg

Feri­en in Coro­na-Zei­ten in Ham­burg: Wer nach ruhi­gen Alter­na­ti­ven sucht, wird beim Pil­gern fündig. 

Pas­tor Bernd Loh­se vom Pil­ger­zen­trum gibt auf NDR 90,3 Tipps.

Hier kön­nen Sie sich den Bei­trag anhören

NDR 90,3 — 06.07.2020 11:15 Uhr Autor/in: Ste­phan Hensel

Wegen Corona: Pilgern geht vorsichtig wieder los und das Pilgerbüro öffnet wieder!

Wegen Corona: Pilgern geht vorsichtig wieder los und das Pilgerbüro öffnet wieder!

Noch sind vie­le Gren­zen in Euro­pa geschlos­sen und in Spa­ni­en wer­den die Pil­ger­we­ge vor dem Spät­som­mer wohl nicht für Nicht-Spa­ni­er offen sein. Wir müs­sen wohl noch eini­ge Zeit mit Kon­takt-Ein­schrän­kun­gen und der Sor­ge vor einer neu­en Infek­ti­ons­wel­le leben, doch gleich­wohl ist es auch wich­tig, auf das „Beten mit Füßen“ mit gänz­lich zu verzichten.

Wir emp­feh­len, die Pil­ger­we­ge vor der Haus­tür zu nut­zen, erst­mal für Tages­wan­de­run­gen und im Lau­fe des Som­mers öff­nen auch die meis­ten Pil­ger­her­ber­gen wie­der. Dann wer­den auch mehr­tä­gi­ge Pil­ger­wan­de­run­gen in Nord­deutsch­land wie­der mög­lich sein. Infor­ma­tio­nen dazu kön­nen Sie bei uns finden.

Der ers­te kur­ze Pil­ger­weg nach der Coro­na-Zwangs­pau­se wird der „Schöp­fungs­weg“ im Nor­der­sted­ter Stadt­park sein (am 17.05. ab 15 Uhr). Nach dem 19.05. wird auch das Pil­ger­bü­ro in St. Jaco­bi wie­der geöff­net sein: diens­tags von 11–13 Uhr. Die Pil­ger­ve­s­per am 4. Juni wird wie­der gemein­sam in der Kir­che mög­lich sein und an vie­len Orten im Bereich der Nord­kir­che wachen die Ange­bo­te für Tages­we­ge auf.

Auf die­ser Sei­te wer­den wir Sie auf dem Lau­fen­den. Wir rech­nen damit, dass ab Juni aus­ge­fal­le­ne Wan­de­run­gen nach­ge­holt wer­den, bzw. geplan­te Wan­de­run­gen statt­fin­den kön­nen. Für die Pil­ger­rei­se auf dem Olavs­weg gilt der­zeit, dass die­se wie geplant statt­fin­det. Über Ände­run­gen wer­den wir umge­hend infor­mie­ren. Blei­ben wir beweg­lich und zuver­sicht­lich, aber auch beson­nen. Gott behü­te sie und euch alle.

Pilger-Vesper in anderen (Corona-)Zeiten

Im April und Mai muss­te die Pil­ger-Ves­per in der Haupt­kir­che St. Jaco­bi ohne Besu­chen­de statt­fin­den. Pil­ger­pas­tor Loh­se fei­er­te die Ves­per in der Kir­che allei­ne und lud dazu ein, zuhau­se per Down­load oder Pod­cast mit­zu­fei­ern. So ent­stand eine deutsch­land­wei­te Gebets­ge­mein­schaft der Pil­gern­den. Vie­le rich­te­ten sich zu einen Gebets­ort ein und betei­lig­ten sich an die­ser beson­de­ren Andacht.

Hier habt Ihr die Mög­lich­keit die Solo-Ves­per noch ein­mal anzu­hö­ren, bzw. nachzulesen:

 

Ab jetzt fin­den die Ves­pern wie­der an jedem ers­ten Don­ners­tag im Monat um 18 Uhr in der Haupt­kir­che St. Jaco­bi und mit Publi­kum statt.