Start

Pilgern heißt, den Weg der Sehnsucht zu gehen. Im Pilgern komme ich in Berührung mit meiner Sehnsucht.
Anselm Grün

Olavsweg – die Pilgerzahlen steigen

Der norwegische “pilegrimsleden” (Olavsweg) zwischen Oslo und Trondheim wird deutlich stärker wahrgenommen. Das Pilgerzentrum in Trondheim spricht von einer Zunahme der Pilgerzahlen von 15 %. In diesem Jahr waren bereits etwa 2500 Pilgernde unterwegs zum Nidaros-Dom, inbesondere viele Einzelpilgernde.

Das Angebot an Übernachtungsorten hat deutlich zugenommen und die Pilgernden können im Abstand von 20 Kilometern immer sicher ein Quartier finden. Problematisch ist allein der “Flaschenhals” Ryphusan im nördlichen Dovrefjell, wo nur etwa 25 Schlafplätze zur Verfügung stehen. Das Problem ist erkannt worden und der Weg übers Dovrefjell von Dovre bis Oppdal soll im kommenden Jahr mit 20 Millionen norwegischen Kronen (ca. 2 Milionen €) ausgebaut und entwickelt werden. Hier spielt insbesondere die Verbesserung von Schutzhütten, Wegstücken und Markierungen eine große Rolle.

 

Goldener Oktober – Pilgern zwischen Lübeck und Hamburg

Es ist wie ein Geschenk: das milde Spätsommerwetter lockt viele auch ganz spontan auf die Pilgerwege im Norden. Der Favorit ist dabei das Wegstück zwischen St. Jakobi Lübeck und St. Jacobi Hamburg, eine Etappe von fünf Tagen, ideal für Kurzentschlossene.

Es gibt Herbergen an der Jakobi-Kirche in Lübeck, in Reinfeld, Bad Oldesloe und Kloster Nütschau. Desweiteren gibt es ein Privatquartier in Grabau, das schöne Gemeindehaus in Nahe und die Kirchengemeinde in Duvenstedt. Auch in St. Marien Fuhlsbüttel kann man übernachten, wenn man im Laufe des nachmittags ankommt.

Der weg zwischen Lübeck und Hamburg ist teil des Jakobswegs “Via baltica”, der von Tallin, bzw. Swinemünde über Greifswald, Rostock, Wismar nach Lübeck, Hamburg und weiter über Bremen, Münster nach Dortmund führt.

Ein Kartenset für das Wegstück Lübeck-Hamburg ist für 8,95 € im Pilgerzentrum St. Jacobi in Hamburg und in St. Jakobi Lübeck erhältlich. In beiden Kirchen gibt es auch den Pilgerausweis gegen Spende.