Pilgern in Norwegen

Der Olavs­weg ist eine der gro­ßen Alter­na­ti­ven zum Jakobs­weg. Er ist wie die Jakobs­we­ge “euro­päi­sche Kul­tur­stra­ße”, sein Zen­trum ist Trond­heim, das eins­ti­ge “Jeru­sa­lem des Nor­dens” mit dem Grab des Hei­li­gen Olav. 1030 hat­te der Wikin­ger­kö­nig Olav mit sei­nem Tod auf dem Schlacht­feld zur Chris­tia­ni­sie­rung des hohen Nor­dens bei­getra­gen. Es gibt meh­re­re Olavs­we­ge nach Trond­heim, das im Mit­tela­ter Nidar­os hieß (von Nor­den, Osten und Süden), der bekann­tes­te heißt “Gud­brand­s­dal-Leden” (Oslo-Trond­heim).

Neben dem Olavs­weg bie­tet Nor­we­gen wei­te­re loka­le Pil­ger­we­ge: den Sun­ni­valeia an der West­küs­te, den Röld­al­weg in der Tele­mark und den Kyst­le­den als segel­ba­re Was­ser­stra­ße. Ent­lang der West­küs­te ist der­zeit ein Olavs­weg als “Küs­ten­weg” in Arbeit. Bes­te Infor­ma­tio­nen zum Pil­gern in Nor­we­gen fin­det man hier.

Auch die­se deutsch­spra­chi­ge Home­page des Foto­gra­fen­paa­res Hel­fried und Rena­te Wey­er ist eine viel­fäl­ti­ge Quel­le an Infor­ma­tio­nen und Impres­sio­nen zum Olavsweg.

Olavs­weg
Oslo — Trondheim
S:t Olavs­weg
von Selån­ger nach Trondheim
Sun­ni­valeia