Pilgerreise nach Iona — Bridgets und Columbas Spuren folgen

Pilgerreise nach Iona — Bridgets und Columbas Spuren folgen

Die klei­ne Hebri­den-Insel Iona (Schott­land) gilt als “thin place”, als einer der beson­de­ren Hei­li­gen Orte in der welt. Im 6. Jahr­hun­dert sie­del­te sich hier der Hei­li­ge Colum­ba mit einer Kom­mu­ni­tät an. Sie leb­ten in einer beson­de­ren Nähe zu der sie umge­ben­den Schöp­fung und wur­de einer der Keim­zel­len der fried­li­chen Mis­si­on nach Euro­pa. Heu­te lebt auf der Insel die Iona-Com­mu­ni­ty mit einem Wech­sel aus Gebet und Enga­ge­ment für Frie­den, Gerech­tig­keit und Schöpfungsbewahrung.

Die­se Pil­ger­rei­se will den schöp­fungs­theo­lo­gi­schen Spu­ren fol­gen, die sowohl Colum­ba wie auch die Hei­li­ge Brid­get gelegt haben. Die Pas­to­ren Clau­dia Süßen­bach und Frank Puckel­wald wer­den eine Grup­pe beglei­ten, die für eine Woche auf Iona im Bischofs­haus leben wird. Anmel­dun­gen nimmt der Haupt­be­reich 3 der Nord­kir­che bis zum 20.20.2023 ent­ge­gen (iris.bruhn@hb3.nordkirche.de) . Für wei­te­re Infos steht Clau­dia Süßen­bach (0151–41486039) zur Ver­fü­gung. Die Rei­se kos­tet 850 € zzgl. der indi­vi­du­ell orga­ni­sier­ten An-und abreise.