Pilgerkarten zum Corona-Preis

Pilgerkarten zum Corona-Preis

Jakobs­weg von Lübeck über Ham­burg bis Wedel

Vie­le Men­schen wol­len pil­gern gehen, doch die Pan­de­mie ver­hin­dert die Pil­ger­rei­sen in der Fer­ne. Das Pil­ger­zen­trum im Nor­den St. Jaco­bi Ham­burg bie­tet Hil­fe für das geist­li­che Unter­wegs­sein in der Nähe an: ein Set mit Weg­kar­ten von Lübeck über Ham­burg nach Wedel zum güns­ti­gen Coro­na-Preis von 5,00 €.

Mehr lesen

Abgebrochene Wege

Zum Geden­ken an die Coro­na-Toten und alle, die zu ihnen gehö­ren
von Pil­ger­pas­tor Bernd Lohse

Es gibt Wege, die enden, lan­ge bevor man das Ziel erreicht hat: Abge­bro­che­ne Wege. Das sind schmerz­haf­te Erfah­run­gen und erschüt­tern­de Irri­ta­tio­nen. Die Coro­na-Pan­de­mie mutet vie­len Men­schen die Erfah­rung abge­bro­che­ner Wege und die damit ver­bun­de­ne Trau­er zu. Pil­gern­de sind emp­find­sam für die­se Lebens­kri­sen und unser Mit­ge­fühl rich­tet sich auf die Ange­hö­ri­gen der an Corona-Verstorbenen.

Wie ver­wund­bar wir Men­schen­kin­der sind, wird uns erschre­ckend bewusst und plötz­lich kann die Pan­de­mie ganz ohne unser Zutun das Leben auf den Kopf stel­len. Das kann jedem und jeder von uns so erge­hen. Es wäre schön, wenn wir künf­tig sen­si­bler und lie­be­vol­ler mit­ein­an­der leben, so wie eine Weg­ge­mein­schaft, die sich gegen­sei­tig wei­ter­hilft und mit­ein­an­der teilt, was sie dabei haben.

Möge Gott unse­re Wege beglei­ten und dann, wenn ein Weg abbricht sei­ne Arme öff­nen und uns ein­hül­len in den Man­tel sei­ner Liebe.

Andacht für den Emmaus-Gang

vom Pas­to­rin Ellen Nemitz (Pfarr­amt Alte­fähr, Pose­ritz und Rambin)

PILGERSAISON 2021 – Evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­den Alte­fähr, Pose­ritz und Rambin

Tra­di­tio­nell wird am Oster­mon­tag auch auf der Insel die Pil­ger­sai­son ein­ge­läu­tet. In unse­ren Gemein­den bege­hen wir dies zusam­men mit der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Ber­gen und dem Tou­ris­mus-Pas­to­ral des Erz­bis­tums als Öku­me­ni­schen Emmaus-Gang.

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren mach­ten wir dies gemein­sam auf einer Pil­ger­tour von der Kir­che Gus­tow zum Guts­haus Kajahn in Pros­nitz. Dies kann in gro­ßer Grup­pe in die­sem Jahr so lei­der nicht statt­fin­den, doch wir wol­len Sie inspi­rie­ren zu einem »geist­li­chen Oster­spa­zier­gang« zu zweit. Der Emma­us-Gang ist nicht an eine bestimm­te Kir­che gebun­den. Wir haben reich­lich Kir­chen und Kapel­len auf dem Rüge­ner Pil­ger­weg der Hl. Bir­git­ta und in unse­rer Gegend. Eini­ge wer­den über die Oster­zeit auch geöff­net sein und wir ermu­ti­gen Sie, zu Ihrer indi­vi­du­el­len Pilgertour.

Der Emma­us-Gang ist ein Gespräch zwi­schen zwei Freun­den, dem sich ein Drit­ter – Jesus Chris­tus – hin­zu­ge­sellt. Wenn mög­lich soll­te die­ser Spa­zier­gang an einer Kir­che begin­nen oder enden. Viel­leicht neh­men Sie sich als Weg­ge­päck etwas zu trin­ken, Wein­trau­ben und Brot mit. Einen klei­nen Stein. Und auch das Handy.

Hier kön­nen Sie einen Impuls für die­sen Emma­us-Gang mit Gebe­ten, bibli­schem Text, Lied und Denk­an­stö­ßen herunterladen:

Impuls für indi­vi­du­el­len Emma­us-Gang am Ostermontag

So lässt sich das Han­dy als mobi­les »Andachts­buch« nut­zen und wir hof­fen, Sie machen davon reich­lich Gebrauch.