Olavsweg

Olav war ein lokaler Wikinger-Fürst, der als Söldner in der Normandie (Rouen) Christ geworden war. Bei dem Versuch, die Wikingerstämme unter der neuen Religion zu einen, kam es zur Schlacht bei Stikklestad, in der Olav 1030 den Tod fand. Um seine Grablegung entstanden Legenden, nachzulesen in der Snorre-Saga „Rikskringla“. An seiner endgültigen Ruhestätte an der Mündung des Nidelv (Nidaros) entsprang eine Quelle, der heilende Wirkung nachgesagt wurde. Die Pilgerfahrt nach Nidaros (Trondheim) begann. So einte Olav nach seinem Tod das Volk der Wikinger unter dem Kreuz, was ihm mit Waffengewalt nicht gelungen war.

Heute wird Olav als der „Heilige König Norwegens“ verehrt. Sein Festtag ist der 29. Juli. Um diesen Tag herum wird in Trondheim das größte geistliche Volksfest des Nordens gefeiert: „Olsok“ mit den „Olavsfestdagene“ http://www.olavsfestdagene.no

Hinter dem Nidarosdom in Trondheim liegt der Pilgerhof, das Pilgerquartier in der Olavsstadt: http://www.pilgrimsgarden.no . Hier erreicht man auch den Pilgerpastor Einar Vegge und seine Kollegen.