Pilgern in Hamburg

Hamburg ist inzwischen auch für Pilgernde ein attraktives Pflaster: es gibt einen Jakobsweg (Via Baltica), der die Stadt durchquert von Norden her (Kayhude/Duvenstedt) bis in die Innenstadt und dann an der Elbe entlang bis Wedel. Dazu kommt der Jacobusweg durch die Lüneburger Heide (startet in der Hauptkirche St. Jacobi und führt bis zum Kloster Mariensee am Steinhuder Meer). Es gibt drei attraktive Kurz-Pilgerwege: im Hamburger Stadtpark (Rauswege), in der City (Stattwege) und in den Vier-und Marschlanden (Landwege) und zwei Hamburg-Umrundungen (100 km und 225 km), die mehrtägige Touren in Tuchfühlung zur Stadt ermöglichen. Dazu kommt ein vielfältiges Angebot geführter Pilgerwanderungen in der Stadt und ihrer Umgebung.

In der Hamburger Hauptkirche St. Jacobi befindet sich das Pilgerzentrum für die Nordkirche. Hier in der Pilgerkapelle gibt es Sprechzeiten für Pilgernde, Service-Angebote und Pilgerpastor und seine Assistentin haben hier ihr Büro.

Pilgern durch den Hamburger Stadtpark

Pilgerweg durch die Hamburger City

Pilger-Radtouren durch die Vier- und Marschlande

2. Grüner Ring
100 km durch Hamburg

Jacobusweg Lüneburger Heide
Hamburg – Hittfeld
(Mariensee)
Hamburg-Umrundung
(ca. 225 km)

Der Jakobusweg
durch Hamburg