Eutiner Schlosspark

Einer der bedeu­tends­ten Land­schafts­gär­ten in Schleswig-Holstein

Die Anfän­ge des Schloss­gar­tens in Eutin gehen schon auf das 15. Jahr­hun­dert zurück, zu Beginn des 17. Jahr­hun­derts zwi­schen dem Euti­ner Schloss und dem Gro­ßen Euti­ner See ein Barock­gar­ten. Der Lust­gar­ten gehör­te damals zu den größ­ten und präch­tigs­ten Barock­gär­ten im Land. Doch schon ab 1778 wur­de er zu einem eng­li­schen Land­schafts­gar­ten umge­stal­tet. Seit sei­ner Ent­ste­hung ist der Schloss­gar­ten Eutin kaum ver­än­dert wor­den, heu­te steht die gesam­te Gar­ten­an­la­ge rund um das Schloss unter Denk­mal­schutz. Er ist allen Besu­chern frei zugänglich.

Anläss­lich der Gar­ten­schau 2016 wür­de ein klei­ner Pil­ger­füh­rer durch den Schloss­park ins Leben gerufen.

Hier gela­gen auf die Sei­te der “Kir­che in Ost­hol­stein