Der Jakobsweg durch Hamburg

Die “Via Bal­ti­ca” (Tal­lin, Use­dom, Ros­tock, Lübeck, Ham­burg, Bre­men) ist der Zweig des Euro­pa wei­ten Jakobs­we­ge-Net­zes, der direkt durch die Stadt Ham­burg führt. Der Weg ist beson­ders beliebt und wird in jedem Jahr von eini­gen hun­dert Pil­gern­den begangen.

Auf Ham­bur­ger Stadt­ge­biet kommt der Weg an der Wulks­fel­der Schleu­se und führt ent­lang der Als­ter durch die Wald­dör­fer, Pop­pen­büt­tel, das Als­ter­tal, Ohls­dorf und die Außen­als­ter bis in die Ham­bur­ger City. Dort an der Haupt­kir­che St. Jaco­bi trifft der Weg das Pil­ger­zen­trum und führt über die Haupt­kir­chen St. Petri, das Mahn­mal St. Niko­lai und den Michel zur Elbe und folgt der Elbe bis nach Blan­ke­ne­se, Ris­sen und ver­lässt das Gebiet des Stadt­staa­tes bei Wedel. Dort setzt der Weg über die Elbe nach Niedersachsen.

Vie­le Pil­gern­de sind tief beein­druckt von der Fül­le des Grüns und der attrak­ti­ven Weg­füh­rung durch Wald­ge­bie­te, Parks, Alle­en, Strän­den und ent­lang der grü­nen Lun­gen an Außen­als­ter und Elbe. Die Fül­le der Ein­drü­cke ist unbe­schreib­lich: Natur pur, herr­schaft­li­che Vil­len, Was­ser­sport, die Sil­hou­et­te der Alt-und Neu­stadt mit den Tür­men der fünf Haupt­kir­chen, die Elb­phil­har­mo­nie, Lan­dungs­brü­cken, St. Pau­li, Hafen, Elb­strand und Trep­pen­vier­tel in Blankenese.