Birgitta-Wege

1341 begaben sichBirgittaund ihr Ehemann Ulf-zwei Jahr nach ihrer ersten Pilgereise, die sie nach Nidaroszum Grab des hl. Olafführte -aufden Weg nach Santiago de Compostelazum Grab des Apostels Jakobus d.Ä.Vermutlich von Kalmar aus segelten sie nach Stralsund und begaben sich von hier aus auf den beschwerlichen Landweg nach Nordspanien. Der Rückweg führte sie (einige Berichte sprechen dafür) über Bordeaux, Orleansund Parisins flandrische Arras, wo Ulfschwer erkrankte. Birgittahatte dort eine Erscheinung, die ihr verhieß, dass Ulfdie Rückkehr nach Schweden überleben wurde. Über den weiteren Verlauf der Reise, ob auf dem See-oder Landwege, liegen jedoch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Am 23.Juli 1373 starb Birgitta in Rom. Ihre sterblichen Überreste wurden nach Vadstena überführt und sind seitdem das wichtigste Wallfahrtsziel Schwedens.1491 wurde Birgitta von Papst Bonifatius IX heiliggesprochen.

Das Grab der heiligen Birgitta befindet sich in Vadstena (Schweden). Hier ist heute das schwedische Pilgerzentrum: www.svenskakyrkan.se/vadstena/pilgrim.

Es gibt heute mehrere Pilgerwege, die den Spuren der Heiligen Birgitta folgen, z.B. den „Birgittaweg“ von Sassnitz/Rügen über Stralsund, Triebsees, Tempzin nach Lüneburg. Im Pilgerzentrum Hamburg gibt es einen Pilgerführer für diesen Weg.

Andere Birgittenwege gibt es in Schweden. Weitere Infos findest du hier: https://www.pilgrimisverige.se