Pilgerweg nach Wilsnack

Pilgerweg Berlin- Bad Wilsnack

Pilgerweg Wilsnack

Die Wunderblutkirche St. Nikolai in Wilsnack war im ausgehenden Mittelalter das vornehmste und berühmteste Wallfahrtsziel Nordeuropas. 1383 hatten drei Hostien einen Stadt- und Kirchenbrand unbeschadet überstanden und bildeten 170 Jahr lang ein sehr bekanntes Kultobjekt. Menschen aus allen Schichten und Teilen Europas trafen sich auf dem Weg zum Heiligen Blut in der Prignitz. In zahllosen Schriften und über 150 Funden des Wilsnacker Pilgerzeichen ist die schillernde Bedeutung des kleinen Städtchens der Prignitz für die europäische Wallfahrtsgeschichte dokumentiert. Diese Pilgerzeit ging in der Reformation ihrem Ende entgegen, als sie durch das Verbrennen der Hostien 1552 durch den ersten evangelischen Pfarrer beendet wurde.

2006 wurde der Pilgerweg Berlin – Bad Wilsnack (wieder)eröffnet. Wer sich heute auf diesen gut ausgeschilderten Pilgerweg mit einem Netz von Pilgerunterkünften begibt, trifft auf reizvolle Landschaften zwischen Krämerforst, Oberem Rhinluch, den Kyritzer Seen und dem kuppigen Grundmoränengebiet zwischen Barsikow und Groß Leppin bis zu den Plattenburger Teichen. Entlang der etwa einwöchigen Pilgerwanderung laden über 20 Dorfkirchen, der Garten des ehemaligen Franziskanerklosters in Kyritz und die mächtige Stadtkirche Peter und Paul in Wusterhausen zur Andacht ein.

Der Pilgerweg endet an der großartigen Wunderblutkirche in Bad Wilsnack, die 2016 voraussichtlich als Denkmal nationaler Bedeutung eingestuft wird und die in der Folge über sieben Jahren ab 2017 umfangreiche Renovierungen und Instandsetzungen erfahren wird. Dabei wird besonderes Augenmerk auf eine zeitgemäße Berücksichtigung des Pilgergedankens und der Pilger gelegt.

Der Wilsnackweg ist an das Wegenetz der Jakobspilger angeschlossen. Der Weg ist mit dem Wilsnacker Pilgerzeichen und der Jakobsmuschel ausgeschildert. Ein Wegführer und ein kulturhistorischer Wegbegleiter mit Erläuterungen zu den Kirchen entlang des Weges sind im Handel erhältlich.

Mehr Informationen findet man auf den Websites zum Pilgerweg Berlin – Bad Wilsnack und zur Wunderblutkirche:

http://www.wegenachwilsnack.de

http://www.wunderblutkirche.de